FANDOM



"Jemand hat Geschichten erzählt."

―Jeremy enthüllt, dass er über die E-Mail Bescheid weiß

Jeremy Blaire quote



Jeremy Blaire war der leitende Vizepräsent fürglobale Entwicklung der Murkoff Corporation, Leiter von Mount Massive und Projekt Walrider und Vorgesetzte von Waylon Park. Er ist der nebensächliche Gegenspieler in Outlast: Whistleblower und der „wahre Hauptantagonist“, da er hinter den Experimenten mit dem Morphogenetischen Antrieb steckt, die zu den Ereignissen von Outlast führten.

Hintergrund Bearbeiten

Damit keiner von den Experimenten erfährt, hat Murkoff Sicherheitskräfte und paramilitärisches Team eingestellt, um die Klinik zu schützen und auch Blaire zum Leiter der Klinik zu berufen, damit er ihnen über Fortschritte Meldung geben konnte. Er war sehr bemüht das Geheimnis zu wahren, schrieb sogar Waylon Park gegen seinen Willen beim Morphogenetischen Programm ein, um ihn mundtot zu machen, da dieser versuchte, Informationen nach außen dringen zu lassen und somit Murkoff's Pläne der Öffentlichkeit Preis zu geben aufgrund der Tatsache, dass Blaire und alle Mitarbeite für ihre Verbrechen gegen den Schutz des menschlichen Lebens wie Tötung oder Folterung von Patienten ins Gefängnis gehen könnten. Sie wollen weiterhin Profit damit machen und einen Erfolg bei ihren Projekten erzielen.

Outlast: Whistleblower Bearbeiten

Jeremy Blaire tritt zuerst im Serverraum (befindet sich in Block C im unterirdischen Labor) in Erscheinung nachdem Waylon Park, der nach kurzer Zeit einen Hass gegen Murkoff und seine fiesen Machenschaften hegte, die E-Mail über illegale Aktivitäten an Miles Upshur sendete. Er und einige Wachmänner warten auf seine Rückkehr. Nachdem ein Wachmann Park niederschlug fängt Blaire über Parks Gedanken zu spotten.

„Irgendwie dumm genug zu denken, dass ein geliehener Laptop, Onion-Router und ein Firewall-Patch genug seien, die größte Firma in biometrischer Sicherheit zu hintergehen.“
Dann lässt er Parks Laptop fallen, zerstört ihn und

fragt ihn ob er nicht freiwillig am Morphogene
Outlast 20151126214712

Blair mit Parks Laptop

tischen Programm teilnehmen

wollen würde. Blaire und ein Wachmann machen sich darüber lustig und geben vor, Park hätte zugestimmt, bevor die Wache ihn erneut niederschlägt. Blaire bringt den bewusstlosen Park in die Versuchsräume und schließt ihn in das Projekt als Testperson ein bis die Patienten und auch der Walrider ausbrechen und ein großes Chaos anrichten. Irgendwie schaffte es Blaire am Leben zu bleiben und aus dem Labor trotz der Unruhen zu entkommen. Waylon selbst kommt durch Hilfe andere Patienten frei.

Auch wenn Blaire es aus dem Labor schaffte, geht er zurück zur Klinik um zu verhindern, dass wenn einer entkommt, dieser nicht das Geheimnis hinter Murkoff ans Tageslicht und somit weitere Überlebende ins Gefängnis bringt. Blaire erreicht den Gefängnisblock der Klinik da dort ein Funkraum ist, der möglicherweise für Hilferufe genutzt werden könnte. Dort findet er einen sehr überraschten Park vor, der eben jenes versuchte, nämlich Außenstehende über das Massaker in der Klinik zu informieren und Hilfe zu holen. Schnell zerstört er das Radio und schlägt Park bei seinem Fluchtversuch nieder und versucht ihn mit einem Schlagstock zu erwürgen, da er einfach nicht den Mund halten wollte und viel zu lange mitspielte. Kurz bevor ihm das gelingt hört er Chris Walker und flüchtete selbst, sagt zu Park noch, dass er ihm einen Gefallen tun und sterben soll, hofft vielleicht auch, das Walker Park erledigt. Doch Park entkommt Walker und dem Gefängnis.

Tod Bearbeiten

Blaire taucht bis zum Ende hin nicht nochmal auf. Waylon betritt den Verwaltungsblock, nachdem er Eddie Gluskin getötet hat, und findet einen verwundeten Blaire an der Rezeption vor, der sehr überrascht ist, dass Park noch lebt. Noch immer am Boden bietet Blaire Park einen Deal an, dieser solle ihm helfen raus zu kommen und anschließend hilft er ihm. Waylon emfindet jedoch für Blaire kein Mitleid und ist fest entschlossen, die Wahrheit zu erzählen und will die Anstalt verlassen, als plötzlich Blaire aufsteht und

Waylon ein Messer in den Bauch rammt mit den Worten „Stirb endlich“.
Dd124ec2174d7fdd477d3c7c09755422

Blair bevor er Park niedersticht

Blaire erklärt dann, dass niemand über Murkoff und was alles in Mount Massive stattgefunden hat wissen soll und will Waylon endgültig töten, doch der Walrider (unter der Kontrolle von Miles Upshur) greift ein. Geschockt, wie der Walrider hinaus gelangen konnte, wird Blaire in die Luft geworfen und vor Waylon’s Augen zerstückelt.

Während der Untersuchung von Blaire’s Leiche stellt Pauline Glick fest, dass er Gewicht verloren hat [1]

Charakter Bearbeiten

Jeremy Blaire war (wie die meisten Angestellten von Murkoff) arrogant, korrupt und machtgierig. Die Lage der Patienten kümmerte ihn recht wenig, Hauptsache die Experimente warfen genügend Profit ab. Auch war er unbarmherzig, sadistisch, listig und etwas psychotisch als er Waylon fragte, ob er nicht freiwillig an den Experimenten teilnehmen möchte und selbst sagt, er hätte dem zugestimmt.

Blaire versucht verzweifelt Waylon davon abzuhalten die Wahrheit zu erzählen und ihn umzubringen. Sein letzter Versuch endete mit seinem eigenen Tod, wodurch Waylon entkam.

Auch schien Blaire sehr gut auf sich selbst zu achten, da er bis zum Schluss das Massaker in der Klinik überlebte und das Funkgerät im Gefängnis zerstörte, obwohl er die Gefahren und Risiken, die von den Patienten ausgingen, kannte, die ihn schnell als einen Angestellt identifizieren würden und ihn somit versuchen, umzubringen. Es ist unbekannt, wie Blaire die 12 Stunden, in denen Waylon von Gluskin verfolgt wurde, überlebte.

Außerdem wirkt Blaire körperlich stark, da er Waylon verprügelt und fast erwürgt bis Chris Walker kommt.

Es ist möglich, dass Blaire sich am Ende selbst Wunden im Verwaltungsblock zugefügt hat , um Überlebende zu täuschen, indem er vorspielte, er bräuchte Hilfe, und diese im selben Atemzug tötete, um die Machenschaften von Murkoff geheim zu halten.

Waylon beschreibt Blair in einer Notiz als seine vorgesetzte Aufsichtsperson und dass er Waylon "gehäutet, gesalzt und vergewaltigt hätte für eine Beförderung und ein paar Martinis".

TriviaBearbeiten

  • Jeremys E-Mail Adresse lautete j.blaire@murkoffcorp.us.com.
  • Er ist der erste Antagonist, der kein Patient ist
  • Er stirbt auf die gleiche Weise wie Chris Walker in Outlast
    • Beide versuchten die Protagonisten umzubgringenund wurden schlussendlich vom Walrider zerstückelt
  • In einer E-Mail von Blaire an Helen Granat fragt er sie, dass wenn Lisa Park zu viele Nachfragen wegen ihres zwangseingewiesenen Mannes stellt und sie mit ihm sprechen will, sie ihm Bescheid gebe, da er sich selber um das Problem kümmern will, was vielleicht darauf hindeutet, dass Blaire Lisa etwas antun wollen würde.
  • In einer E-Mail von Blaire an Dr. Richard Trager schreibt Blaire "Das Golfen letzte Woche hat Spaß gemacht, wir sollten öfter in die Richtung fahren" und setzte "Jer" unter die Nachricht, was darauf hindeutet, das Blaire und Trager Freunde waren und öfters Golf spielten.
  • Auch fragt Blaire Trager warum sie keine Experimente an Frauen durchführen (vermutlich weil sich Spieler fragen, warum keine Frauen in Outlast anzutreffen sind)

Galerie Bearbeiten


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.